Ausbildung

Entwicklung nicht nur auf dem Platz

Neben der sportlichen Förderung soll unseren Jugendspielern auch eine gute schulische und berufliche Ausbildung ermöglicht werden. Darüber hinaus legen wir sehr großen Wert auf die Entwicklung der individuellen Persönlichkeit unserer Jugendspieler. Die Vermittlung von Werten wie Disziplin, Ordnung, gegenseitiger Respekt sowie eine gesunde Lebensführung stehen deshalb ebenso im Mittelpunkt unserer Ausbildung.

Unsere Ausbildung orientiert sich an Kindern und Jugendlichen mit vielen Talentfaktoren, die auf eine erfolgreiche Fußballkarriere hindeuten. Wir konzentrieren uns bei der Sichtung von Talenten in erster Linie auf die Metropolregion Nürnberg/Fürth. Die besten Bewegungstalente sollen so früh wie möglich an unseren Verein gebunden werden und heimatnah gefördert und gefordert werden. Um die Qualität innerhalb der Jahrgangsstufen kontinuierlich zu steigern ist es zwingend notwendig, spätestens gegen Ende des Aufbaubereichs die Suche nach überregionalen Talenten zu verstärken.

  • Ausbildung von Juniorenspielern zu Profi-Fußballspielern in unserer Lizenzmannschaft
  • Mit allen Junioren-Teams in den höchsten Ligen spielen und dort die höchsten Meisterschaften erringen
  • Ausbildung zu Auswahlspielern in den verschiedenen Altersstufen
  • Kontinuierliches Arbeiten mit einem qualifizierten Mitarbeiter- und Trainerstab
  • Erarbeitung von bundesweiter Reputation und Image für den Verein
  • Fanakquise und Fanbindung
  • Wirtschaftliches und eigenständiges Arbeiten im vorgegebenen Rahmen

Unsere NLZ-Mission

Im Rahmen der Gesamtmission „tagtäglich mit Mut und Leidenschaft die Menschen für unser Kleeblatt zu begeistern, damit unsere Vision, das Wunder aus dem Jahr 2012 zu wiederholen, erreicht werden kann“, leisten wir als infra Fürth Kleeblatt Akademie die für uns vorgesehenen Beiträge. Unser Handeln orientiert sich dabei stets an den Normen und Werten des Gesamtvereins. Der Aufstieg 2012 wurde mit einer Vielzahl an Spielern aus dem eigenen Nachwuchsleistungszentrum erreicht, welche zum Teil noch immer in der 1. Bundesliga aktiv sind und für die Reputation des Kleeblatts als Ausbildungsverein stehen. Wir sind stolz auf diesen Titel – und er spiegelt den hauseigenen Stellenwert des Nachwuchses wieder.

Grundlage für die Arbeit unserer Nachwuchsabteilung ist es, möglichst viele Fußballspieler für die Anforderungen unserer Lizenzmannschaft auszubilden. Eigengewächse im Kader unserer Lizenzmannschaft sind immanent für die Wettbewerbs- und Zukunftsfähigkeit unseres Vereins.

Neben einer sportlichen Ausbildung soll unseren Jugendspielern auch eine gute schulische und berufliche Ausbildung ermöglicht werden. Darüber hinaus legen wir sehr großen Wert auf die Entwicklung der individuellen Persönlichkeit unserer Jugendspieler. Die Vermittlung von Werten wie Disziplin, Ordnung, gegenseitigem Respekt sowie einer gesunden Lebensführung stehen deshalb ebenso im Mittelpunkt unserer Ausbildung.

Unser NLZ-Leitbild

Ein gutes Klima in unserer infra Fürth Kleeblatt Akademie und ihren Mannschaften ist Voraussetzung für eine gute Ausbildung. Dafür ist notwendig, dass sich alle im Nachwuchsleistungszentrum beteiligten Personen – Spieler, Trainer, Mitarbeiter und Eltern – aktiv an der Gestaltung von Training, Spiel und Vorbereitung beteiligen.

In diesem Sinne verstehen wir uns als sozial- und leistungsorientierte Gemeinschaft, die...

  • Respekt vor anderen und deren Leistungen zeigt,
  • Toleranz gegenüber anderen Nationalitäten, Religionen, Kulturen und Hautfarben beweist,
  • Rassismus, Gewalt und jegliche Form von Kindesmissbrauch ablehnt und verurteilt. Kinder zu schützen, zu fordern und zu fördern ist unsere Aufgabe.

Unser Ziel ist es daher, ...

  • allen Spielern Wege zu zeigen, sich nach ihren Möglichkeiten zu entfalten
  • für sie die bestmögliche Leistungsfähigkeit zu erreichen,
  • selbstbewusst aufzutreten und zunehmend Verantwortung für die Mannschaft und die Gemeinschaft zu übernehmen,
  • sich als Mitglied einer Gemeinschaft zu verstehen, in der sich alle Beteiligten um Rücksicht, Toleranz, Verständnis und gegenseitige Hilfe bemühen, in denen sich alle gegenseitig ohne Vorurteile respektieren.

Für das gute Funktionieren unseres Nachwuchsleistungszentrums sind weitere Regeln unentbehrlich. Daher gehören neben dem Leitbild unsere Werte, die gemeinsamen Ziele, Verhaltensregelungen sowie gemeinsame Regeln für die einzelnen Mannschaften zu dieser Vereinbarung.

Unsere NLZ-Werte

Aufgrund der abteilungsspezifischen Besonderheiten und der großen Bedeutung der Nachwuchsförderung besitzt die infra Fürth Kleeblatt Akademie einen eigenen Wertekatalog, der selbstverständlich im Einklang mit den Werten des Gesamtvereins Mut, Leidenschaft, Echtheit, Partnerschaft steht.

Fleiß und Zuverlässigkeit
Wir handeln und agieren fleißig und dynamisch im Team, ehrlich und verlässlich für unser Umfeld und sind dabei korrekt in unserem Auftreten.

Beständigkeit und Innovation
Wir wahren Traditionen und sind gleichzeitig offen für Veränderungen, um notwendige Entwicklungen voranzutreiben.

Qualität und Zielstrebigkeit
Wir arbeiten systematisch und organisiert mit Wissen, Geschick und Weitblick, um die gestellten Aufgaben und Ziele zu erreichen.

NLZ-Verhaltenskodex (Spieler, Mitarbeiter, Eltern)

Auf der Grundlage unseres Leitbildes vertreten wir – die Gemeinschaft der infra Fürth Kleeblatt Akamedie als Nachwuchsleistungszentrums der SPVGG GREUTHER FÜRTH – die Überzeugung, dass alle Spieler das Recht haben, etwas zu lernen und sich zu entwickeln. Um dies zu ermöglichen, sind alle Mitglieder des NLZ und der SPVGG GREUTHER FÜRTH aufgefordert, auf ein positives und produktives Trainings- und Spielklima hinzuarbeiten.

Niemand hat das Recht, durch sein Verhalten Rechte anderer zu verletzen. Wir sind der Überzeugung, dass es in unserer Verantwortung liegt, allen Spielern dabei zu helfen, zu verantwortungsvollen, leistungsfähigen jungen Fußballspielern heranzureifen. Sie brauchen dabei das Empfinden, in keinem Bereich ihrer Entwicklung Behinderungen ausgesetzt zu sein. Die folgenden Thesen und Inhalte sind im Nachwuchsleistungszentrum veröffentlicht und sollten immer wieder bedacht, ergänzt oder weiterentwickelt werden.

Rechte von Spielern

Pflichten von Spielern

Ich habe das Recht respektiert zu werden.

Ich habe aber auch die Pflicht anderen mit Respekt zu begegnen.

Ich habe das Recht zu lernen.

Ich habe aber auch die Pflicht aufnahmebereit zu sein und meine Aufgaben im Rahmen meiner Möglichkeiten gewissenhaft zu erfüllen.

Ich habe das Recht auf meine eigene Persönlichkeit.

Ich habe aber auch die Pflicht durch mein Verhalten andere nicht zu behindern und zu schaden.

Ich habe das Recht auf eine saubere und angenehme Arbeitsumgebung.

Ich habe aber auch die Pflicht darauf zu achten, dass unser Sportgelände sauber bleibt und Vereinseigentum sorgsam behandelt wird.

Ich habe das Recht auf Privatsphäre und auf Schutz meines Eigentums.

Ich habe aber auch die Pflicht, die Privatsphäre anderer zu achten und deren Eigentum zu respektieren.


Alle Spieler an unserem Nachwuchsleistungszentrum müssen in diesem Sinne Verantwortung übernehmen!


Als Spieler ...

  • identifiziere ich mich mit unserem Verein, seinem Leitbild und Verhaltenskodex,
  • zeige ich Toleranz gegenüber anderen und dulde keine Form von Rassismus,
  • handele ich eigenverantwortlich und rege auch andere dazu an,
  • suche ich erst die Fehler bei mir und nicht bei den anderen,
  • befolge ich die Anweisung der Mitarbeiter,
  • respektiere ich die Entscheidung der Trainer,
  • akzeptiere ich sämtliche Entscheidungen der Schiedsrichter.


Als Mitarbeiter ...

  • begegnen wir allen Spielern, Mitarbeitern und Eltern mit Respekt und achten ihre Würde,
  • wollen wir durch unser Auftreten eine angenehme Trainings- und Spielatmosphäre schaffen,
  • unterstützen wir den Trainings- und Spielerfolg, indem wir selbst gut vorbereitet sind,
  • berücksichtigen wir in unserer Trainingsgestaltung unterschiedliche Spielertypen,
  • stehen wir den Spielern und deren Eltern als unvoreingenommene Gesprächspartner zur Verfügung,
  • achten wir auf die Sauberkeit auf unserem gesamten Sportgelände und vor allem auf fremdem Sportgelände,
  • erfüllen wir unsere Aufgaben zuverlässig,
  • respektieren wir sämtliche Entscheidungen des Schiedsrichters.


Als Eltern ...

  • machen wir uns mit diesem Verhaltenskodex vertraut und unterstützen das erzieherische Wirken der Trainer und Beauftragten des Nachwuchsleistungszentrums,
  • halten wir unser Kind dazu an, die Regeln des Nachwuchsleistungszentrums zu respektieren,
  • zeigen wir ein aktives Interesse an der sportlichen und menschlichen Entwicklung unseres Kindes,
  • pflegen wir einen guten Kontakt mit den Mitarbeitern des Nachwuchsleistungszentrums,
  • achten wir darauf, dass unser Kind gut vorbereitet und pünktlich zum Training und zum Spiel erscheint,
  • sorgen wir dafür, dass unser Kind die Trainings- und Spieltermine wahrnimmt und informieren bei Verhinderung unverzüglich das Nachwuchsleistungszentrum über die Gründe,
  • achten wir auf die Ernährung unseres Kindes,
  • achten wir auf die schulischen bzw. beruflichen Leistungen unseres Kindes.


Wir wollen alle unser Bestes geben, damit alle Spieler des Nachwuchsleistungszentrums der SPVGG GREUTHER FÜRTH den an sie gestellten Anforderungen gewachsen sind.

Unsere Leitziele

Auf Basis unseres Leitbildes gilt es Jahr für Jahr die nachfolgenden Leitziele, welche sich aus der Vision und den Zielen des Vereins ableiten, zu erreichen.

  • Ausbildung von Juniorenspielern zu Profi-Fußballspielern in unserer Lizenzmannschaft
  • Mit allen Junioren-Teams in den höchsten Ligen spielen und dort die höchsten Meisterschaften erringen
  • Ausbildung zu Auswahlspielern in den verschiedenen Altersstufen
  • Kontinuierliches Arbeiten mit einem qualifizierten Mitarbeiter- und Trainerstab
  • Erarbeitung von bundesweiter Reputation und Image für den Verein
  • Fanakquise und Fanbindung
  • Wirtschaftliches und eigenständiges Arbeiten im vorgegebenen Rahmen

Neben den übergeordneten Zielen werden jährlich im Rahmen einer speziellen Zielvorstellung an die Geschäftsleitung spezifische strategische sowie operative Ziele vorgestellt und abgestimmt.

Unsere Zielgruppen

Aufgrund der vielseitigen Arbeitsgebiete und Anforderungen in unserem Nachwuchsleistungszentrum müssen die Zielgruppen des Vereins konkretisiert werden. Jede Zielgruppe stiftet Nutzen für unseren Verein und unser NLZ, welcher der Erreichung unserer Leitziele dient.

Zielgruppe Unser Nutzen
Spieler

Unser „Rohstoff“, den es zu veredeln gilt
Unser Humankapital

Eltern

Entscheiden für ihre Kinder
Unterstützen ihre Kinder

Trainer & Mitarbeiter

Unsere Ausbilder
Unser Know-How
Unsere Markenbotschafter

Fans

Wirtschaftliche Interessen
Attraktivität des Vereins
Machen Stadionbesuch zum Erlebnis

Partnervereine
(sportlich ambitioniert)

Sichtungsnetzwerk
Trainerrekrutierung
Testspiele

Partnervereine
(keine Leistungsorientierung)

Nutzung von Infrastruktur
Fanakquise und -Bindung
Sichtungsnetzwerk

Verband

Stützpunkte als Sichtungsplattform
Verbandsmaßnahmen als Sichtungsplattform
Dienstleister für Traineraus- und -weiterbildung
Trainerrekrutierung
Lobbyarbeit, um Eigeninteressen durchzusetzen

Schulen
(Corporate Social Responsibility)

Fanakquise und -Bindung
Sichtungsplattform
Positionierung innerhalb und gegenüber der Stadt Fürth

Schulen
(Leistungssport)

Streckung der Schulzeit (G9 anstelle von G8)
Abstimmung Schule und Sport
Sondertrainingseinheiten
Nachführunterricht

Forschungseinrichtungen
(Universität Erlangen)

Wissenschaftliche Begleitung und Beratung
Medizinische Betreuung
Innovationen für Wettbewerbsvorteile
Networking
Mitarbeiterressourcen


Da wir mit anderen Vereinen im Wettbewerb stehen, und zum Teil um die gleiche Zielgruppe (insbesondere Spieler) kämpfen, müssen die Bedürfnisse der einzelnen Zielgruppen (auch durch spezielle Befragungen) erkannt werden, um diese erfolgsversprechend bearbeiten zu können. Sollten wir nachweislich die Bedürfnisse bzw. Probleme der Zielgruppen besser lösen als andere Vereine, so haben wir Wettbewerbsvorteile und sichern unsere Zukunftsfähigkeit.

 

Zielgruppe Bedürfnisse
Spieler

Wunsch, Fußballprofi zu werden
Wunsch, sich fußballerisch weiterzuentwickeln
Engpassfaktor Zeit

Eltern

Wunsch, dass Sohn Fußballprofi wird
Wunsch, dass Sohn sich sportlich und menschlich weiterentwickelt
Können Ihr Kind zeitlich nicht so unterstützen, wie sie es gerne machen würden (Gerade Alleinerziehende)
Wunsch, dass Schule / Beruf nicht vernachlässigt wird
Wollen einen offenen und fairen Umgang

Trainer & Mitarbeiter

Arbeit mit jungen Sportlern
Arbeit in einem 3-Sterne-NLZ
Möchte Spieler später im Profifußball sehen
Eigene Entwicklung als Trainer/ Mitarbeiter

Fans

Wollen mit Verein in Berührung kommen
Wollen begeistert werden

Partnervereine
(sportlich ambitioniert)

Wollen Spieler bekommen, wenn sie aus dem NLZ ausscheiden
Wollen ihre Trainer weiterbilden
Wollen durch die Auszeichnung „Jugendpartnerverein“ Spieler rekrutieren

Partnervereine
(keine Leistungsorientierung)

Wollen ihre Trainer ausbilden
Wollen ihren Mitgliedern etwas anbieten
Abgrenzung von Konkurrenzvereinen
Wollen auch künftig Jugendmannschaften im Spielbetrieb haben

Verband

Will erfolgreiche Auswahlmannschaften
Will Spielbetrieb sichern
Will Maßnahmen mit Unterstützung der Profivereine durchsetzen
Will Breitensport mit Geldern aus dem Leistungssport finanzieren

Schulen
(Corporate Social Responsibility)

Wollen Sportangebote erweitern
Wollen neue Angebote ohne Eigenfinanzierung
Wollen Alleinstellungsmerkmale

Schulen
(Leistungssport)

Wollen große Beteiligung der Vereine
Wollen problemlose Spieler

Forschungseinrichtungen
(Universität Erlangen)

Wirtschaftliche Interessen
Imagetransfer
Verein als Türöffner
Networking


Um die Bedürfnisse befriedigen zu können sind eine Vielzahl von individuellen Leistungen notwendig. Wichtig ist dabei, dass an den Schnittstellen so wenig Personen, wie möglich agieren. Jede Zielgruppe hat in unserer Aufbauorganisation einen festen Ansprechpartner, der sie betreut.

 

Zielgruppe Unsere Leistung
Spieler

Ganzheitliche Ausbildung in einem familiären Umfeld
Moderne Infrastruktur
Sehr gut ausgebildete Trainer / Mitarbeiter
Direkte Ansprechpartner durch Koordinatoren (GB, AB und LB)

Eltern

Direkte Ansprechpartner durch Koordinatoren (GB, AB und LB)
Unterstützung bei Logistik (Fahrdienste, Fahrtkostenzuschüsse)
Schulische Unterstützung
Vermittlung von Praktika (Übergang Schule bzw. Beruf)
Sonstige Beratungen

Trainer & Mitarbeiter

Sportliche Leiter (GB, AB und LB) als Coaches
Hauseigene Trainerschulungen
Übernahme von Fortbildungskosten
„Bildungsurlaub“
Moderne Infrastruktur
Gemeinsame Veranstaltungen
Flache Hierarchien

Fans

Direkten Ansprechpartner durch Koordinator Kleeblatt Fußball Welt
Fußballcamps
Fußballschule
Talenttage
Bolzplatz-Helden
Turniere

Partnervereine
(sportlich ambitioniert)

Direkte Ansprechpartner durch Koordinator Kleeblatt Fußball Welt und Leitung Scouting
Enger Austausch über Spieler
Trainerschulungen
Angebot von Hospitationen
Gemeinsame Talentsichtung
Angebot von Testspielen

Partnervereine
(keine Leistungsorientierung)

Direkten Ansprechpartner durch Koordinator Kleeblatt Fußball Welt
Trainerschulungen
Veranstaltungen vor Ort (Kleeblatt-Mobil)
Sonstige Unterstützungen (Tombola Preise, etc.)

Verband

Betreuung durch Leiter-NLZ
Abstellung von Spielern
Gemeinsame Spielmaßnahmen
Teilnahme an Verbandsturnieren
Einladung zu Veranstaltungen nach Fürth (VJA, Tagungen)

Schulen
(Corporate Social Responsibility)

Direkten Ansprechpartner durch Koordinator Kleeblatt Fußball Welt
Bereitstellen von Infrastruktur (Kunstrasenhalle für Hans-Böckler-Schule, oder Ausrichtung von Schulturnieren am Vereinsgelände)
Fußballklasse an der Leopold-Ullstein-Realschule
Bolzplatzhelden

Schulen
(Leistungssport)

Direkten Ansprechpartner durch Leiter Schulkooperationen
Unterricht durch lizenzierte Trainer
Enger Austausch der Verantwortlichen

Forschungseinrichtungen
(Universität Erlangen)

Direkten Ansprechpartner durch Leiter-NLZ
Einkauf von Dienstleistungen
Bereitstellung von Probanden
Unterstützung von Veranstaltungen

Schulkooperationen und Kleeblatt Campus

Bei der SpVgg Greuther Fürth spielt neben der Ausbildung auf dem Platz auch die schulische Ausbildung eine wichtige Rolle. 
In diesem Zusammenhang kooperiert das Kleeblatt mit Fürther Schulen, um die Nachwuchskicker auf ihrem schulischen Laufweg bestmöglich zu unterstützen. 

Daneben bieten Partner der Spielvereinigung den Nachwuchsspielern die verschiedensten Praktika, um die jungen Fußballer schon frühzeitig auf den Arbeitsalltag vorzubereiten. So können die Spieler außerdem Interessen ausloten und Erfahrungen sammeln.

Und auch nach der schulischen Ausbildung werden die Spieler vom Kleeblatt begleitet. So stehen die Betreuer mit Rat und Tat zur Seite. Außerdem haben die Nachwuchsspieler die Möglichkeit, am Kleeblatt Campus zu studieren. Dort besteht die Möglichkeit der Weiterbildung im Sport- und Fußballmanagement und ein Studium Business Administration (B.A.) (36 Monate) oder eines Masterstudiums in General Management (M.A.) (24 Monate). Weitere Informationen gibt es hier >>

Partnerschulen

Bertolt Brecht Schule
Gymnasium Fränkische Schweiz
Hallemannschule
Hans-Böckler Wirtschaftsschule
Heinrich-Schliemann Gymnasium
Helene-Lange-Gymnasium
Leopold-Ullstein-Realschule
Pestalozzischule
Seeacker Grund- und Mittelschule
Staatliche FOS Fürth
Staatliche FOS Nürnberg

Partnervereine NLZ

SpVgg Ansbach
SV Baiersdorf
DJK Don Bosco Bamberg 
TSV Burgfarrnbach
FC Coburg
TSV Ebermannstadt
SC Eltersdorf
ATSV Erlangen
SV Hagenbüchach
1. SC Feucht
SG Quelle Fürth
Kleeblatt 99
SV Poppenreuth
SV Rednitzhembach
SpVgg Steinachgrund
TSV Großbardorf