Olympia-Tipps von Fürther zu Fürther

Profis
Mittwoch, 21.07.2021 // 15:11 Uhr

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH wird in diesem Jahr sogar bei den Olympischen Spielen in Tokio repräsentiert! Kleeblatt-Mittelfeldakteur Anton Stach ist mit dem deutschen Aufgebot von DFB-U21-Coach Stefan Kuntz ab morgen (Donnerstag) bei den Spielen im Einsatz. Die Ehre, Deutschland bei den Olympischen Spielen vertreten zu dürfen, wurde vor 5 Jahren bereits einem anderen Mitglied der Spielvereinigung zuteil.  

Max Christiansen, frisch von Waldhof Mannheim nach Franken gewechselt, fiebert heute seiner insgesamt dritten Bundesligasaison entgegen. Bereits zwischen 2015 und 2017 mischte der Mittelfeldspieler mit dem FC Ingolstadt das Fußball-Oberhaus auf. Als 19-Jähriger wurde er dann am 15. Juli 2016 in den Kader für das Olympische Fußballturnier in Rio de Janeiro berufen. Im entscheidenden letzten Gruppenspiel gegen Fidschi sicherte Christiansen an der Seite von Lars Bender auf der Doppelsechs die offensive Mittelfeldreihe um Julian Brandt, Kapitän Max Meyer und Serge Gnabry ab – Endstand: 10:0. Als Vorlagengeber für Meyer zum 7:0 krönte er sein Startelfdebüt kurz nach der Pause sogar mit einer Torvorlage.

Olympia war ein Wahnsinnserlebnis für mich.
Max Christiansen, Silbermedaillen-Gewinner bei Olympia
Bildquelle: gettyimages, Simon Hofmann.

Nach einem 4:0-Erfolg der Hrubesch-Elf gegen Portugal sicherte sich das Team mit einem 2:0 gegen Halbfinalgegner und späteren Bronzemedaillengewinner Nigeria den Einzug in das Olympische Endspiel. In einem umkämpften Finale unterlag Deutschland letztendlich im Elfmeterschießen dem Austragungsland Brasilien. Christiansen verpasste hierbei nur knapp eine weitere Einwechslung – drei Minuten vor Spielende leuchtete nämlich seine Rückennummer auf der Auswechseltafel auf. Daraufhin signalisierte der angeschlagene Sven Bender jedoch, dass er das Spiel noch beenden könne.  

Am Ende gewann Max Christiansen mit der deutschen Mannschaft die Silbermedaille. Noch heute schwärmt er über seine Zeit bei den Spielen. „Olympia war ein Wahnsinnserlebnis für mich. Mit Brasilien war das damals auch ein Land außerhalb von Europa, einfach ein anderer Kontinent. Das alles mal zu sehen, die ganzen Abläufe, die da stattgefunden haben – das war schon eine super Erfahrung."  

Habe ihm gesagt, dass er es extrem genießen soll.
Max Christiansen

Nach seiner Heimkehr erhielt der damals frisch gebackene Silbermedaillengewinner vom Ingolstädter Oberbürgermeister Lösel die goldene Sportmedaille und wurde im Herbst 2016 mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet. Im Ingolstädter Rathaus durfte sich Christiansen außerdem in das Goldene Buch der Stadt eintragen. Im goldenen Buch der Stadt Fürth steht Anton Stach bereits. Als einer der Aufstiegshelden 2021. Das Abenteuer Olympia steht dem diesjährigen Turnierteilnehmer nun kurz bevor. Und wie sein Teamkamerad Max Christiansen wird auch Stach gegen Brasilien gefordert sein. „Ich wünsche Anton viel Erfolg. Ich habe ihm gesagt, dass er es extrem genießen soll. Man hat normalerweise nur einmal im Leben die Chance als Fußballer, da mitzufliegen. Trotz dessen, dass ich nicht so viel gespielt habe, war das ein super Erlebnis, auf das ich auch stolz bin“, so Christiansen.

Am kommenden Donnerstag, 22. Juli, startet die deutsche Auswahl rund um Anton Stach (und Ex-Fürther David Raum) gegen Brasilien ins Olympische Fußballturnier. Die weiteren Gruppengegner Saudi-Arabien und die Elfenbeinküste warten dann am darauffolgenden Sonntag und Mittwoch (25./28. Juli.).

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.