Nächster Brocken und Nachbarduell

U19 muss nach Hoffenheim, U17 empfängt Freiburg

Nachwuchs
Freitag, 21.02.2020 // 07:37 Uhr

Die U17 der SPVGG GREUTHER FÜRTH spielt 2020 zum ersten Mal zu Hause, die U19 muss zum nächsten Spitzenteam reisen. Unser Nachwuchs-Vorbericht:

U19: „Mit positiver Einstellung“

Einen Zähler gegen „die beste Mannschaft der Liga“ hätte U19-Trainer Marco Ried vor der Partie gegen den 1. FSV Mainz 05 sicherlich unterschrieben – mit Abpfiff schmerzte der Punktgewinn (2:2) jedoch. „Ich kann den Jungs vor allem in den ersten 70 Minuten keinen Vorwurf machen. Es war klar, dass Mainz zu Chancen kommen wird.“ Aus einem 0:2-Rückstand machten die Nullfünfer fünf Minuten vor Abpfiff noch ein Unentschieden. Ried: „Dass sie unsere Fehler so konsequent erst kurz vor Schluss bestraften, war natürlich hart.“

Hart traf es auch den kommenden Gegner: Hoffenheim hat zuletzt im Spitzenspiel beim FC Bayern München eine schmerzhafte 0:6-Niederlage einstecken müssen, empfängt das Kleeblatt aber vermeintlich nicht mit der ganz großen Wut im Bauch: Der TSG-Nachwuchs hat unter der Woche im Verbandspokal die A-Jugend des Karlsruher SC mit 4:1 besiegt. „Wir werden wieder viel arbeiten müssen“, weiß Ried, der „mit positiver Einstellung reingehen“ und „unser Offensivkonzept wieder auf den Platz bringen“ will, wenn der Ball am Samstag ab 13 Uhr im Dietmar-Hopp-Stadion (Silbergasse 45, 74889 Sinsheim) rollt.

U17: „Einen Schritt weiter“

Das 0:3 aus dem Hinspiel gegen den Sport-Club aus Freiburg war das erste Spiel ohne eigenes Tor für die Kleeblatt-U17 in dieser Saison. Eine „unnötige Niederlage“ für Coach Tobias Gitschier, der sein Team mit großem Willen und Drang nach vorne agieren sah. Genau wie am vergangenen Spieltag, als die SPVGG GREUTHER FÜRTH die TSG Hoffenheim auswärts mit 4:2 besiegte. Wenn am Samstag der SC Freiburg in Fürth gastiert, braucht es für das kleine Kleeblatt wie in der Vorwoche wieder eine „überragende Teamleistung“ im tabellarischen Nachbarschaftsduell: Die Breisgauer liegen mit 16 Zählern auf Rang 13, die Spielvereinigung mit einem Punkt mehr über dem Strich auf Platz 11.

Für die B-Junioren ist es dennoch „ein Spiel wie jedes andere“, auch wenn die Gitschier-Elf eine „Rechnung zu begleichen“ hat: „Im Hinspiel hat brutal viel funktioniert – außer das Toreschießen.“ Individuelle Fehler bestrafte der SCF zudem sofort, Gitschier sieht seine Jungs vor dem Rückspiel aber „einen Schritt weiter“, will wieder „mit Disziplin und Fokus unser Ding durchziehen.“ Anstoß ist am Samstagmittag um 11 Uhr am Trainingszentrum der Profis (Kronacher Straße 177, 90765 Fürth).