Samstags-Triple

Kleeblatt-Junioren läuten Derbywochenende ein

Nachwuchs
Freitag, 22.11.2019 // 08:32 Uhr

Das Frankenderby am Sonntag wirft seine Schatten voraus. Tags zuvor sind bereits die Junioren im Einsatz. Unser Nachwuchs-Vorbericht:

U23: „Es geht um unser Spiel“

Die U23 der SPVGG GREUTHER FÜRTH tritt die nächste Auswärtsfahrt an: Am Samstagmittag empfängt der SV Schalding-Heining das Kleeblatt in Passau. Tabellarisch sieht das Duell mit dem SVSH klar aus: 14 Punkte und 9 Tabellenplätze trennen beide Teams, zudem gab es im Hinspiel einen – am Ende klaren – 4:1-Erfolg für die Mannschaft von Petr Ruman. Mit einem Sieg im Rücken – nach zuvor neun erfolglosen Spielen – erwarten die Passauer das Team aus Fürth, der SVSH besiegte in der Vorwoche in einer umkämpften Partie den TSV Aubstadt, der damit in der Tabelle hinter das Kleeblatt (Rang 6) rutschte.

Petr Ruman: „Mit dem Sieg in Aubstadt hat Schalding-Heining sicherlich Selbstvertrauen getankt. Sie haben gezeigt, was sie draufhaben – in ihrer aktuellen Situation war der Dreier natürlich enorm wichtig. Das macht die Aufgabe für uns auf jeden Fall nicht leichter.“ Ziel sind aber auch am Samstag wieder die drei Punkte: „Wir wollen wieder Vollgas geben. Unser Maßstab ist die eigene Leistungsfähigkeit, die wir in dieser Runde schon mehrfach bewiesen haben – unabhängig von der Ausrichtung und der Spielweise unserer Gegner“, zeigt sich Ruman von seiner Truppe überzeugt.

Die Partie auf Platz 1 an der Sportanlage Schalding-Heining (Reuthinger Weg 8, 94036 Passau) beginnt am Samstagmittag um 14 Uhr.

U19: „Langersehnter Dreier“

Ein wichtiges Heimspiel steht für die Kleeblatt-U19 auf dem Plan: Das Team von Trainer Marco Ried empfängt die Kickers aus Offenbach, die derzeit fünf Zähler vor der Spielvereinigung stehen – ein gern zitiertes „Sechs-Punkte-Spiel“. Bisher sind die A-Junioren der SPVGG GREUTHER FÜRTH sieglos, gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf will Ried das ersehnte erste Erfolgserlebnis in der Bundesliga.

Abgesehen von einem „kleinen Bruch“ beim Spiel gegen den FC Ingolstadt geht für Ried „die Tendenz nach oben, wir trainieren auf gutem Niveau und haben die Pause gut genutzt, die Jungs haben richtig Gas gegeben.“ Auch wenn Offenbach zur erweiterten Bundesliga-Nachbarschaft zählt, gilt sein Blick am Samstag nicht der Tabelle: „Wir legen den Fokus auf unsere Leistung, wollen den langersehnten Dreier einfahren. Wenn wir geschlossen auftreten, gemeinsam an einem Strang ziehen und den Einsatz der letzten Wochen bestätigen, sind wir am Samstag auch erfolgreich.“

Der Anpfiff für das Duell mit dem OFC ertönt am Samstagnachmittag um 14.30 Uhr am Sportzentrum Kleeblatt (Kronacher Str. 150, 90765 Fürth).

U17: „Über volle Distanz durchziehen“

Rückrundenstart in der B-Junioren-Bundesliga – und die Kleeblatt-U17 empfängt gleich eines der Schwergewichte der Liga: Der FC Bayern München ist am Samstag zu Gast. Im Hinspiel, der zugleich der erste Kleeblatt-Auftritt in der höchsten Spielklasse seit drei Jahren war, verkaufte sich die Mannschaft von Tobias Gitschier teuer. Zehn etwas zu unaufmerksame Minuten nach Wiederanpfiff brachen der Spielvereinigung aber das Genick, von drei Gegentoren innerhalb von sieben Minuten erholte sich das Kleeblatt nicht mehr, auch wenn Robin Lein noch verkürzen konnte.

Die Gäste mussten zwar vor der vergangenen Länderspielpause einer herbe 1:7-Klatsche gegen den FC Augsburg hinnehmen, dennoch ist sich Kleeblatt-Coach Tobias Gitschier sicher, dass „Bayern absolute Qualität und individuelle Klasse mitbringt und zusätzlich auf Wiedergutmachung aus sein wird.“ Für seine Elf wird es darum gehen, „kämpferisch wie fußballerisch alles entgegenzusetzen“, um für die Überraschung zu sorgen. Gitschier: „Wir haben im Hinspiel über weite Strecken gut mitgespielt, nach unserem Anschlusstreffer hat Bayern nochmal gewackelt. Wir wollen unser Spiel dieses Mal über die volle Distanz durchziehen.“

Los geht’s gegen die Bayern an der Charly-Mai-Sportanlage (Kapellenstr. 37, 90762 Fürth) am Samstagmittag um 13 Uhr.