Hrgota stürmt für´s Kleeblatt

26-jähriger Schwede unterschreibt für zwei Jahre.

Profis
Mittwoch, 07.08.2019 // 16:00 Uhr

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH hat Branimir Hrgota ins Frankenland gelotst. Der Schwede unterschreibt einen Zwei-Jahresvertrag beim Kleeblatt.

Bis Ende der vergangenen Saison stand Branimir Hrgota noch bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag und kickte zuvor für Borussia Mönchengladbach. „Wir sind von Branimirs Qualitäten überzeugt. Wir sind froh, dass er den Weg der Spielvereinigung mitgehen möchte. Er ist offensiv flexibel einsetzbar und belebt den Konkurrenzkampf weiter.“, so Rachid Azzouzi Geschäftsführer Sport nach der Vertragsunterzeichnung. Der 26-jährige Hrgota war nach seinem Vertragsende bei den Hessen ab Juli 2019  vereinslos und kommt deshalb ablösefrei zur Spielvereinigung.

„Branimir bringt viel Erfahrung, auch auf internationalem Boden, mit nach Fürth. Das kann nur positiv für uns sein. Er spielt am liebsten im Sturmzentrum, hat seine Fähigkeiten aber auch schon als hängende Spitze und auf der rechten Außenbahn gezeigt. Er ist ein weiterer flexibler Spieler in unserer Offensive, das ist gut“, zeigt sich Stefan Leitl angetan vom Transfer des Schweden. Branimir Hrgota brachte es in Frankfurt und Gladbach auf 104 Spiele in der ersten Bundesliga. Auch in der Europa League stand der Stürmer 13 Mal auf dem Feld und erzielte dabei 8 Tore und 3 Assists.

Ich will der Mannschaft weiterhelfen.
Branimir Hrogta

Heute Vormittag absolvierte der 1,85m große Hrgota den Medizincheck, seit 16 Uhr steht er schon mit den neuen Kollegen auf dem Trainingsplatz. „Ich freue mich, hier zu sein. Die Verantwortlichen von Fürth haben sich sehr um mich bemüht und ich habe nach zwei nicht so guten Jahren hier meine Chance gesehen. Ich will der Mannschaft weiterhelfen.“, blickt der neue Offensivmann positiv auf seine anstehende Zeit beim Kleeblatt.

 

Mehr zum Thema

Die SPVGG GREUTHER FÜRTH hat die Verträge mit Trainer Stefan Leitl und Co-Trainer Andre Mijatovic um zwei Jahre bis Sommer 2023 verlängert.

27.11.2020

Es ist wieder angerichtet: Das älteste Derby im deutschen Profi-Fußball. Am Sonntag, den 29. November 2020, um 13:30 Uhr gehts wieder los und das Frankenderby in Nürnberg wird angepfiffen. Hier gibt’s schon mal einen genauen Blick auf den kommenden Gegner.

27.11.2020

"Ein besonderes Spiel, das die ganze Region elektrisiert" - es ist Derbyzeit in Franken! Am Sonntag (13.30 Uhr) gastiert die SPVGG GREUTHER FÜRTH in der Nachbarstadt. Es ist das 267. Aufeinandertreffen zwischen dem Kleeblatt und dem 1. FC Nürnberg.

26.11.2020

Wie jedes Jahr wäre auch jetzt wieder die Zeit für die Mitgliederversammlung gewesen. Auch wenn diese aus pandemischen Gründen verschoben wurde (die Mitglieder wurden bereits per Mail/Brief über die Verschiebung informiert), so will die KGaA als Tochterfirma der SPVGG GREUTHER FÜRTH e.V. über ihre Bilanzzahlen der abgelaufenen Saison informieren.

25.11.2020

Der 3:1-Erfolg bringt der SPVGG GREUTHER FÜRTH den vierten Sieg in Folge. Verdient wie beide Trainer im Anschluss feststellten.

22.11.2020

Jahn Regensburg war beim 3:1-Erfolg der Ronhofer nach Toren von Paul Jaeckel, Paul Seguin und Julian Green noch gut bedient. Mit dem hochverdienten Dreier schob sich die Spielvereinigung auf Platz zwei der Tabelle.

22.11.2020

Die Länderspielpause ist vorbei und das nächste Heimspiel steht schon wieder direkt vor der Tür. Am Sonntag, den 22. November, empfängt die SPVGG GREUTHER FÜRTH den SSV Jahn Regensburg – der Ball rollt ab 13:30 Uhr. Was genau auf das Kleeblatt zukommt, erfahrt ihr jetzt in der Spielvorschau.

20.11.2020

Ohne personelle Ausfälle geht´s für die SPVGG GREUTHER FÜRTH raus aus der Länderspielpause und rein in den 8. Spieltag gegen den SSV Jahn Regensburg am Sonntag um 13.30 Uhr. 

19.11.2020
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.