Beim Jahn stellt sich die Torwart-Frage

Der Gegner-Check vor dem nächsten Heimspiel

Profis
Freitag, 20.11.2020 // 13:44 Uhr

Die Länderspielpause ist vorbei und das nächste Heimspiel steht schon wieder direkt vor der Tür. Am Sonntag, den 22. November, empfängt die SPVGG GREUTHER FÜRTH den SSV Jahn Regensburg – der Ball rollt ab 13:30 Uhr. Was genau auf das Kleeblatt zukommt, erfahrt ihr jetzt in der Spielvorschau.

Formcheck: Der Jahn ist gut in die aktuelle Saison gestartet, die letzten beiden Spiele gingen jedoch verloren. Mit 2:4 unterlag der Jahn zuhause gegen den VfL Osnabrück, auch die Partie verloren sie 3:1 in Paderborn. In den letzten beiden Spielen haben die Regensburger somit ganze 7 Gegentore kassiert und eine wacklige Defensive gezeigt. Die Statistik der bisherigen Regensburger Auswärtsspiele weist in dieser Saison noch keinen Sieg auf - 2 Remis und eine Niederlage lautet die Bilanz.

Wackelkandidat im Zentrum: der Einsatz von Benedikt Gimber steht aufgrund einer Verletzung noch auf der Kippe.

Wichtige Personal-Fragen: Die Regensburger mussten zuletzt auf drei Stammspieler verzichten. Torhüter Alexander Meyer sowie Oliver Hein und Benedikt Gimber fehlten in der Hintermannschaft verletzungsbedingt. Auch bei dem Testspiel gegen Darmstadt während der Länderspielpause kamen die drei nicht zum Einsatz. Am Ende trennten sich die beiden Mannschaften im Testspiel mit 3:3. Ob die verletzten Spieler am Sonntag wieder dabei sind, ist bisher noch fraglich. Sollte Keeper Meyer ausfallen, stellt sich die Frage nach seinem Ersatzmann. Denn Jahn-Coach Mersad Selimbegovic hat sich auf keine feste Nummer zwei festgelegt. Kevin Kunz und Alexander Weidinger wechselten sich auf der Ersatzbank ab. Kunz stand zuletzt beim 2:4 in der Liga gegen Osnabrück zwischen den Pfosten, Weidinger im Testespiel gegen Darmstadt.

Wer jedoch dabei sein wird, ist der Top-Torschütze des SSV Jahn Regensburg: Der 1,93m große Stürmer Andreas Albers erzielte in den bisherigen sieben Spielen vier Tore für Regensburg. Der Stürmer aus Dänemark kam 2019 zu den Regensburgern.

Das sagt der Gegner:  Der Verteidiger Benedikt Saller äußert sich vor dem Spiel gegen das Kleeblatt wie folgt: „Am Sonntag müssen wir über die komplette Spieldistanz sehr mutig, aggressiv und gierig agieren. Es wird wichtig sein, beim Spiel in Fürth unsere Stärken auf den Platz zu bringen, viel Druck zu machen und den Gegner auch immer wieder zu überraschen“. Mittelstümer Jan-Marc Schneider zeigt viel Respekt gegenüber der Spielvereinigung: „Fürth ist eine sehr gute Mannschaft, die nicht umsonst so weit oben in der Tabelle steht. Der Kader enthält viele gute Einzelspieler, aber auch als Team spielen sie einen sehr guten Fußball. Wir dürfen den Fürthern am Sonntag keinen Raum geben und müssen unsere Zweikämpfe gewinnen. Um etwas Zählbares aus Fürth mitzunehmen, ist eine fehlerfreie Leistung nötig“.

In der Zentrale beim Jahn gesetzt: Max Besuschkow.

Wackelige Defensive: Mit zwei Siegen und drei Unentschieden war der SSV Jahn Regensburg fünf Spiele lang in der 2. Bundesliga ungeschlagen. Zuletzt der kleine Einbruch: Die letzten beiden Partien gingen verloren, und dabei zeigte sich der Jahn in der Defensive etwas wackelig - gleich sieben Gegenore kassierten die Regensburger in den beiden Partien. Aktuell steht der Jahn auf Platz acht der Tabelle und weist ein Torverhältnis von 10:10 auf.

Mögliche Aufstellung: Meyer - Heister, Nachreiner, Elvedi, Saller - Vrenezi, Gimber, Besuschkow, Stolze - Albers, Schneider

Leistungsträger und Kapitän weg: Im Sommer mussten die Oberpfälzer einige Leistungsträger ziehen lassen. Hinten angefangen mit Chima Okoroji, der auf der Linksverteidigerposition gesetzt war, und Marcel Correia in der Innenverteidigung über Mittelfeldmann Andreas Geipl, der mit den Regensburgern von der Regionalliga bis in die 2. Bundesliga marschierte und jetzt den Weg nach Heidenheim antrat, bis ganz nach vorne zum letztejährigen Jahn-Kapitän und Torjäger Marco Grüttner, der seinen Profischuh an den Nagel hing.

Euer Spielmacher – Die Kleeblatt App

So verfolgt Ihr die Partie:

Die Kleeblatt App dient allen Fans am Sonntagnachmittag wieder als praktischer Mitspieler. Im Matchcenter findet Ihr den Liveticker, Statistiken und Nachberichte. Außerdem könnt Ihr in der App den kostenlosen Livestream des Kleeblatt Radios abrufen. Einfach anklicken und Ihr verpasst keine Sekunde des Heimspiels gegen Regensburg. Außerdem erhaltet Ihr auch auf den Social Media Kanälen am Spieltag viele Einblicke.

Natürlich sind Matchcenter und Kleeblatt Radio auch über die Homepage abrufbar.

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.