2:1-Sieg beim Test in Regensburg

Starter Auftritt des Kleeblatts gegen den Zweitligisten

Profis
Donnerstag, 02.09.2021 // 17:00 Uhr

Stefan Leitl nutzte die Länderspielpause für ein Testspiel gegen den aktuellen Tabellenführer der 2. Bundesliga, den SSV Jahn Regensburg. Das Kleeblatt zeigte sich dominant und Neuzugang Cedric Itten gelang sein erstes Tor im Kleeblatt-Trikot.

Zwei Neuzugänge des Deadline Day - Cedric Itten und Sebastian Griesbeck und - standen direkt in der Kleeblatt-Startelf. Auch Jetro Willems gab heute sein Debüt im Kleeblatt-Dress. Verzichten musste Trainer Leitl auf Maximilian Bauer und Jamie Leweling (U21-Nationalmannschaft) sowie auf Simon Asta (U20-Nationalmannschaft).

Die ersten Chancen ließen nicht lange auf sich warten: In der 4. Minute flankt Seguin von rechts, Itten verpasst zunächst knapp mit dem Kopf. Der Ball rutscht durch zu Willems auf die linke Seite, der den Ball zu Dudziak durchsteckt. Leider ist dessen Flanke zu weit und bringt nichts ein. Nach einer Ecke legt Nielsen nochmal zu Dudziak in die 2. Reihe ab, der Abschluss geht aber knapp rechts vorbei (7.). Das erste Tor sollte dann auf Seiten der Regensburger fallen: Nach einer Flanke lenkt Funk zunächst einen Kopfball aus kurzer Distanz an die Latte. Den folgenden Abstauber schiebt Caliskaner zum 1:0 für den SSV über die Linie (12.). Fünf Minuten später setzt sich Itten stark durch und versucht, den Ball am Keeper vorbeizuschieben.

Doch Kirschbaum bekommt den Fuß noch an den Ball und klärt somit zur Ecke (17.). Das Kleeblatt war dominant und spielte sich immer wieder Chancen heraus. Seguin schickt Itten in der 29. Minute auf der rechten Seite, der Neuzugang spielt eine flache Hereingabe auf den mitgelaufenen Nielsen, jedoch bekommt Nachreiner im letzten Moment noch den Fuß dazwischen. Auch Jahn Regensburg blieb gefährlich: Nach einem Fehlpass im Spielaufbau der Fürther erobert Zwarts die Kugel, schießt jedoch nur an das Außennetz (32.). in der 40. Minute setzt sich Meyerhöfer auf der rechten Seite durch, seine Flanke erreicht Nielsen, der auf das Tor köpft. Kirschbaum zeigt jedoch eine gute Reaktion und fischt den Ball noch aus der Ecke (40.).

Kurz vor der Halbzeit wurde das Kleeblatt dann doch noch für den Aufwand belohnt: Nach einer Flanke von rechts nimmt Nielsen den Ball stark mit der Brust an und hält dann aus elf Metern mit dem Vollspann drauf. Kirschbaum klärt erneut mit einer guten Parade auf der Linie, der Ball landet dann aber direkt vor Itten, der zum verdienten Ausgleich abstaubt (45.). Mit dem Ausgleich ging es direkt in die Halbzeit.

Stefan Leitl wechselte zur Pause insgesamt sieben mal: Hrgota für Nielsen, Fein für Willems, Abiama für Itten, Seufert für Griesbeck, Christiansen für Dudziak, Sarpei für Seguin und Tillman für Green. Das Kleeblatt gab gleich zu Beginn wieder Vollgas und erspielte sich eine Vielzahl an Torchancen. In der 49. Minute legt Hrgota den Ball für Christiansen ab, dessen Schuss aber abgefälscht und zur Ecke geklärt wird. Zwei Minuten später legt Abiama einen hohen Ball ab für Tillman. Das Fürther Eigengewächs schließt zentral aus 16 Metern ab, der Keeper aber pariert. Pech dann fürs Kleeblatt, da der heranstürmende Hrgota den Kopfball ganz knapp verpasst.

In der 56. Minute kamen die Gastgeber das einzige Mal in der zweiten Halbzeit zu einer nennenswerten Chance: Nach einem schnellen Umschaltspiel flankt Guwara von links. Der Ball erreicht Zwarts, dessen Kopfball Kleeblatt-Keeper Funk jedoch mit einer starken Parade entschärft. Die Spielvereinigung war von nun an deutlich überlegen und das Spiel spielte sich hauptsächlich in der Hälfte der Regensburger ab. In der 69. Minute erobert Seufert den Ball in der gegnerischen Hälfte. Die Spielvereinigung schaltet blitzschnell um und Abiama steckt durch auf Hrgota, der aus neun Metern den Ball direkt nimmt, aber knapp am langen Pfosten vorbei schießt.

Neun Minuten vor Schluss dann eine Doppelchance fürs Kleeblatt: Nach einem starken Pass von Tillman auf Christiansen in die Spitze bleibt dieser an Torwart Kirschbaum hängen, der folgende Nachschuss von Abiama wird ebenfalls vom SSV geklärt. Die Fürther setzten nun alles daran, die Überlegenheit noch in etwas Zählbares umzumünzen. In der 83. Minute zieht Hrgota von halblinks ab, den Nachschuss von Abiama pariert Kirschbaum, der erneute Nachschuss von Seufert wird von einem Verteidiger zur Ecke abgefälscht.

Vier Minuten vor Schluss belohnt sich das Kleeblatt dann doch noch für die starke zweite Hälfte. Christiansen schickt Kratzer, dieser bringt eine scharfe Flanke mit dem Außenrißt vors Tor, da verpassen zunächst Abiama und Hrgota. Der Ball kommt zum am zweiten Pfosten lauernden Tillman, dessen Schuss jedoch gehalten wird. Nach einem anschließenden Gewühl drückt Hrgota den Ball per Kopf ins Tor.

SPVGG GREUTHER FÜRTH: Funk - Meyerhöfer (76. Kratzer), Barry, Hoogma, Willems (46. Sarpei) - Seguin (46. Fein), Griesbeck (46. Christiansen), Dudziak (46. Seufert), Green (46. Tillman) - Nielsen (46. Hrgota), Itten (46. Abiama)

Tore: 1:0 Caliskaner (12.), 1:1 Itten (45.), 1:2 Hrgota (86.)

Die Stimmen nach dem Spiel

Neuzugang und Torschütze Cedric Itten: "Meinen Einstand hätte ich mir nicht besser vorstellen können, auch, dass ich gleich getroffen habe. Das ganze Team hat mir sehr geholfen, das hat es mir um einiges leichter gemacht."

Neuzugang Sebastian Griesbeck: "Wir haben versucht, sehr aggresiv zu pressen, ich denke das hat schon ganz gut funktioniert. Regensburg ist gut in die Saison gestartet, sie spielen auch ein hohes, aggresives Pressing. Wir wollten da gefordert werden und ich denke, es war der richtige Test. Ich bin optimistisch, dass wir unsere Leistung auch in Zukunft bringen."

Trainer Stefan Leitl: "Alle drei Neuzugänge haben einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Bei Cedric hat man gesehen, was er für ein Stürmertyp ist. Bei Sebastian war uns klar, dass er uns durch seine Art Fußball zu spielen Stabilität im Zentrum verleiht. Jetro hat leichte Knieprobleme, wir müssen sehen wie es reagiert nach dieser Belastung.
Ich finde, man hat den Klassenunterschied bereits in der ersten Halbzeit gesehen. Wir hatten einige Chancen, haben gut gespielt und verdient gewonnen."

 

Tabelle

Mehr News

U17 marschiert weiter

06.12.2021 // Nachwuchs

Weihnachtstüten packen

05.12.2021 // Abseits des Rasens
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.