„Endlich!“: U23 startet ins Pflichtspieljahr

Ruman-Elf heiß auf die Restsaison

Nachwuchs
Freitag, 06.03.2020 // 13:17 Uhr

Die U23 der SPVGG GREUTER FÜRTH komplettiert ab sofort wieder das weiß-grüne Fußballwochenende – und muss am Samstag nach Garching. Die Kleeblatt-U19 fährt zum Tabellennachbarn nach Ulm, die B-Junioren empfangen die SpVgg Unterhaching. Unser Nachwuchs-Vorbericht:

U23: „Endlich!“

Jahresauftakt beim Tabellenletzten: Die U23 der SPVGG GREUTHER FÜRTH geht als Siebtplatzierter in die restlichen zwölf Partien der Regionalliga-Saison 2019/20 – den Auftakt macht das kleine Kleeblatt beim VfR Garching. Der VfR steht aktuell – mit noch zwei weniger gespielten Partien – mit 15 Punkten auf Rang 18 und will die derzeit acht Punkte Rückstand aufs rettende Ufer am besten schon am Samstag verkleinern.

„Garching hat den Trainer gewechselt, sich verstärkt, gute Leistungen und Ergebnisse in der Vorbereitung gezeigt“, sagt Kleeblatt-Trainer Petr Ruman und ergänzt: „Sie werden sicherlich am Samstag zu Hause alles daransetzen, die Aufholjagd zu starten.“ Ruman hat auch seine eigene Mannschaft siegen sehen – in acht Partien der Vorbereitung ging die Kleeblatt-Elf nur nach einer nicht als Gewinner vom Platz. Auch die beiden Neuzugänge Joel Bustamante (FC Dallas Academy) und Rodin Deprem (Örebro SK) „haben sich charakterlich gut eingefügt, arbeiten hart und knien sich für die Ziele der Mannschaft rein.“

Ruman: „Am Wichtigsten ist aber, dass nahezu alle Spieler gesund und einsatzbereit sind für das kommende Wochenende.“ Fehlen werden dem Tschechen lediglich Davide Pisanu und Laurin Klaus. „Ansonsten sind alle voll da und wir sind froh, dass es endlich wieder losgeht“ – genau genommen am Samstag ab 14 Uhr, wenn der Anpfiff im Garmin-Stadion am See (Am See, 85748 Garching b. München) ertönt.

U19: „Was gutzumachen“

Nachbarschaftsduell in der A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest: Die Kleeblatt-U19 gastiert als Tabellen-13. beim Schlusslicht SSV Ulm 1846. Im Hinspiel ging die Elf von Marco Ried früh in Führung, der SSV schaffte es aber, eine Viertelstunde vor Schluss das Spiel in die andere Richtung zu drehen. Kurz vor Abpfiff gelang dem kleinen Kleeblatt noch der Ausgleichstreffer zum 2:2 durch Viktor Miftaraj. „Im Hinspiel waren wir zu schläfrig unterwegs“, sagt Ried, der „was gutmachen“ möchte.

Auch die Donaustädter warten schon einige Zeit auf einen Dreier, bewiesen zuletzt aber vor allem defensive Stabilität: In ihrem jüngsten Duell ließen sie gegen den FC Bayern München nur einen Gegentreffer zu, nachdem die Bayern zuvor gegen Hoffenheim und in Heidenheim je sechsfach trafen. „Wir müssen alles investieren, unsere Leidenschaft auf den Platz bringen und unsere Chancen konsequent in Tore ummünzen“, fordert Ried, wenn es in der U19-Bundesliga am Sonntag um 13 Uhr am Donaustadion (Stadionstraße 5, 89073 Ulm) wieder losgeht.

U17: „Viel Leidenschaft“

Es war die bisher höchste Niederlage in dieser Saison: Die 5:1-Niederlage im Auswärtsspiel bei der SpVgg Unterhaching war für die Kleeblatt-U17 ein Spiel zum Vergessen. Ebenfalls vergessen machen wollte der kommende Kleeblatt-Gegner den Jahresauftakt gegen Mainz, der 0:5 verloren ging. In der Folgewoche sprang für die Hachinger ein 1:1 in Darmstadt raus, am letzten Wochenende schaffte das Team von Marc Unterberger sogar einen 2:1-Sieg über den „großen Nachbarn“ FC Bayern München.

Für Trainer Tobias Gitschier geht es aber weniger darum, das vergangene Wochenende am Samstag mitzunehmen, sondern vielmehr darum, „die Klatsche aus dem Hinspiel wiedergutzumachen.“ Gegen die Gäste aus Unterhaching braucht es dafür „viel Leidenschaft“ – und mit „einer großen Menge Spaß“ will der Coach „versuchen, das Ding auf unsere Seite zu ziehen“. Der Ball rollt am Samstag um 13 Uhr am Trainingszentrum der Profis (Kronacher Straße 177, 90765 Fürth).